Werder Helau !

Liebe Gäste, liebe Freunde des KCW,
liebe Närrinnen und Narren,

wir, der Karnevalsclub Werder e.V. begehen in der Saison 2020/2021 unser 60. Jubiläum und wir sind voller Hoffnung, dass wir ca.150 Mitglieder dies in karnevalstisch fröhlicher Atmosphäre mit zahlreichen Gästen aus Nah und Fern feiern dürfen.

Karsten Möwes

Gegründet wurde unser Verein von 11 Herren aus der Stadt, die man scherzhaft auch „Die närrische Elf“ nannte. Anfangs betrachteten die Werderaner das karnevalistische Treiben mit etwas Skepsis, aber schon im Februar 1962 wurden die „3 tollen Tage“ unter dem Motto „Werder außer Rand und Band“ bereits in beiden Sälen der Höhengaststätte „Friedrichshöhe“ gefeiert. Die Veranstaltungen waren bald ein besonderer Höhepunkt in der Stadt und Umgebung und heute liest man in unserer Vereinschronik, dass bereits 1967 den 1.100 zu verkaufenden Karten ca. 3.000 Kartenwünsche gegenüberstanden. Wohl dem, der damals „Beziehungen“ hatte. Von solchen Tatsachen träumen heutzutage wohl alle Vereine im Land, auch wir. 

Unsere Aktiven haben damals schon viel geleistet, nicht nur die Vorbereitungen und Proben für ein abwechslungsreiches Programm waren wichtig, nein sie mussten auch wegen der schwierigen baulichen Situation mit anpacken und zum Beispiel Holz und Brennmaterial sammeln, um die Säle heizen zu können, sie kümmerten sich um Reparaturen an Wasserleitungen in den Räumlichkeiten der Friedrichshöhe, Wege wurden vom Schnee befreit usw. Aber das hat zusammengeschweißt und den Verein gefestigt.

Ein großartiges Ereignis fand noch auf der Friedrichshöhe statt und darauf sind wir auch stolz. Hier in Werder wurde der Grundstein gelegt und die ersten Fernsehaufzeichnungen vom ORB (heute RBB) von „Heut steppt der Adler“  wurden mit dem KCW und Gastvereinen aufgenommen und  ausgestrahlt. Aber auch an uns gingen die „Wendejahre“ nicht spurlos vorbei. Unsere Spielstätte wurde geschlossen und nach langem Suchen nach geeigneten Räumlichkeiten feierten wir unsere 38. Saison in Glindow im „Deutschen Haus“.

In der 39. Saison bezogen wir dann die neu erbaute „Havelauenhalle“, die wir mit einem enormen Aufwand in eine karnevalistische Festhalle mit Bühne für unsere Veranstaltungen umgebaut und dekoriert haben. Aber alle Mühe hatte sich gelohnt, es war auch dort immer sehr gemütlich.

Seit der 47. Saison feiern wir nun im schönen Ballsaal auf der Bismarckhöhe mit einer herrlichen Aussicht auf unser schönes Städtchen. Zu unseren  Veranstaltungen im November und Februar begrüßen wir immer wieder gern befreundete Vereine aus nah und fern. Wie in fast allen sind auch bei uns ein großer Teil aktiver Mitglieder Kinder und Jugendliche, Jugendarbeit ist für uns wichtig, denn die Jungs und Mädchen werden dafür sorgen, dass der karnevalistische Gedanke erhalten bleibt. Wir sind stolz auf die Erfolge, die schon bei karnevalistischen Tanzturnieren von ihnen erreicht wurden.

Tänzerisch gestalten unser Programm die Knospen, Apfelblüten, Prinzengarde, Tanzmariechen und Tanzpärchen, das Showballett und dien Spätlese, nicht zu vergessen unser Männerballett. Aber natürlich auch auf unsere Sänger, Büttenredner und die Teams von Technik und Deko tragen zum Gelingen unserer Veranstaltungen bei.

Als „Abwechslung“ zu den „normalen“ Veranstaltungen feiern wir jedes Jahr an einem Sonntagnachmittag den Kinderkarneval, der von und mit Kindern gestaltet wird und seit 23 Jahren die „Werderaner Weiberfastnacht“.

Ein besonderes Highlight findet seit 4 Jahren am Rosenmontag statt. Die 3 Werderaner Vereine KCW, GCC aus Glindow und der TKC aus Töplitz haben sich zu einer Interessengemeinschaft zusammengeschlossen und  richten einen gemeinsamen Rosenmontagsball mit Programmhöhepunkten aller 3 Vereine aus.

Es grüßt Sie herzlich und mit einem dreifach donnernden „Werder-Helau!“

Ihr Karsten Möwes
Präsident des KCW