Am Aschermittwoch ist alles vorbei

Wer kennt diese Zeilen nicht. Aber leider ist bereits am Fastnachtsdienstag in Werder alles vorbei und wir schauen auf das Ende der Veranstaltungen der 58. Saison zurück.

Wenn ich hier so diese Zeilen schreibe, kann ich es kaum glauben. Eigentlich waren wir doch gerade noch bei den Vorbereitungen und Proben. Die Knospen, die kleinste Garde, wuselt durch die Turnhalle und keiner kann glauben, dass diese Zwerge die große Choreographie zu ihrem Pinguintanz bewältigt. Denn auch der Marsch muss immer wieder geübt werden und das alles hinein in diese kleinen Köpfe. Auch die Apfelblüten sind am Trainieren, üben und feilen an der Perfektion eines Tanzes, der sie nach Afrika führt und natürlich wollen sie es allen zeigen. Und in der Sporthalle waren immer wieder komische Fluginsekten unterwegs, die unter Führung ihrer Trainerin den Gruppenflug des Männerballettes einstudierten. Selbst die Prinzengarde ist ganz aufgeregt, will sie doch auch dieses Jahr das Publikum in ihren Bann ziehen und in militärischer Exaktheit den Marsch präsentieren.

Sie und weitere Tänzerinnen hatten sich im Rahmen des Showballettes doch gerade noch bei den Meisterschaften des karnevalistischen Tanzsportes mit vielen anderen Vereinen in Brandenburg gemessen und erlitten dabei eine herbe Enttäuschung. Wurde doch ihr Tanz disqualifiziert, da er Schleichwerbung enthielt. So ein Mi….t. Bei der inoffiziellen Bewertung hätten sie allerdings den dritten Platz in ihrer Gruppe erreicht und waren Sieger der Herzen beim Publikum auf den Veranstaltungen des Vereines und bei ihren Gastauftritten. Die Tanzpaare waren bei der Meisterschaft glückliche Landes- und Vieze Landesmeister und verzauberten dann bei den Auftritten zusammen mit den Tanzmariechen die Besucher auf der Bismarckhöhe durch ihre sportlichen Darbietungen.

Andere übten ihre Reden und den Gesang. Wieder andere zerbrachen sich die Köpfe wie sie die Technik und die Dekoration in den Griff bekommen sollten. Fehlen doch gerade hier immer wieder Helfer und Unterstützer.

Und es hat alles geklappt. Unsere Prinzenpaare eröffneten die Veranstaltungen mit einer traditionellen Rede und dem Eröffnungstanz. Dabei beeindruckte vor allem das Kinderprinzenpaar und es wurde erstmalig in der Geschichte des Vereins eine Zugabe vom Publikum gefordert. Die Knospen verzauberten mit ihrer Niedlichkeit die Zuschauer und haben eine phänomenale Reise der Pinguine von der Kälte in den Sommer dargeboten. Die Apfelblüten nahmen den Faden weiter auf und konnten mit ihrer Darbietung das Publikum weiter in die Hitze Afrikas entführen. Dann war es so heiß, das die Spätlese sich mit Ihrem Tanz bei der Feuerwehr bedankten. Die Sängergruppen in unterschiedlicher Besetzung bewegten die Zuhörer zum Mitsingen und die Büttenredner erheiterten durch ihre Beiträge. Das Männerballett summte über die Bühne als Bienchen und begeisterte ebenfalls mit ihren tollen Kostümen.

Und zum Ende der zum Mitsingen und Mittanzenden animierende Auftritt des Showballettes, der alle von den Stühlen hob und einen tollen Schluss der Veranstaltung einleitete. Danach war der Saal für das Tanzwütige Volk freigegeben. Bei super Musik des DJ konnte dann noch ordentlich auf dem Parkett gehüpft und getanzt werden.

Und vergessen sollte ich nicht die fleißigen Bedienungen der Bismarckhöhe und das Team Wohlthat. Ist es doch gelungen unser Publikum glücklich zu machen und fast jeden den Wunsch von den Augen abzulesen.

Am Fastnachtsdienstag waren dann die fleißigen des Vereines gefragt. Haben sie dann die ganze Bismarckhöhe wieder auf Vordermann gebracht. Der ganze Müll, Staub musste ja wieder raus. Die Technik und Dekoration ebenso. Müde und abgekämpft war auch das am Nachmittag erledigt und die Badewanne hat gerufen und anschließend das Bett.

An dieser Stelle möchte ich, auch im Namen des Präsidenten, allen ein dickes Lob aussprechen. Nicht nur den Akteuren, nein auch allen die vor, unter, hinter der Bühne, die zum Gelingen aller Vorhaben beigetragen haben. Ein toller Verein.

Und nun ist alles vorbei. Zwei Faschingsveranstaltungen, der Kinderfasching, die 22ste Weiberfastnacht und zum krönenden Abschluss, die große gemeinsame Veranstaltung am Rosenmontag, als „Interessengemeinschaft Werderaner Karnevalsvereine“ mit dem Töplitzer und Glindower Närrinnen und Narren des TKC und GCC.

Nun können Sie sich in unserer Galerie nochmal alle Veranstaltungen in Bildern ansehen.

„Werder Helau“
Bernd Neumann
Pressesprecher KCW

 

    
  

Fotos: Enrico Schüning, Julia Seiler